Katzenmuttertag

Wenn sie so neben uns auf der Terasse sitzt, sieht es so aus, als habe sie Ringelsocken an. Anmutig stellt sie ihre Beinchen vor sich, wie eine feine Dame. Sie putzt sich und schnurrt vor Wohlbehagen. Anfassen dürfen wir sie nicht.

Ihre Mutter hat sie bei uns auf dem Dachboden geboren. Wie sie den Weg dorthin gefunden hat, wissen wir nicht. Plötzlich war sie da, die Katzenfamilie, Mutter und sechs Kinder. Als die Kleinen groß genug waren, verschwand Mutter Katze und auch einige der Kinder machten sich auf den Weg in die weite Welt. Zwei sind geblieben und wenn ich das gestern richtig gesehen habe, dann hat Kater Michel, bevor auch er verschwand, eine von beiden beglückt, denn sie hat einen dicken, kugeligen Bauch und schon bald werden wieder junge Katzen geboren werden.

Was eigentlich schön ist, macht uns trotzdem Sorgen. Was passiert mit den Kleinen. Mutter lässt sich nicht einfangen, sonst hätten wir sie zum Arzt gebracht, um den Kindersegen zu verhindern. Andererseits fühlt sie sich bei uns so wohl, dass sie uns vielleicht ständig mit neuen Kätzchen erfreuen wird. Was tun?

Der jetzt zu erwartende Nachwuchs wird wohl eine Heimat auf den umliegenden Bauernhöfen finden, danach müssen wir uns etwas einfallen lassen.

Advertisements

Über Regina (klatschmohnrot)

Autorin
Dieser Beitrag wurde unter Alltag abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s