Feeds:
Beiträge
Kommentare

Posts Tagged ‘Maisfeldgedicht’

Es keimt dort in der Erde
ein Maiskorn, winzig klein,
dass es ein Pflänzchen werde
und es ist nicht allein.

Gar viele grüne Blätter,
die färben dann das Feld,
sie lieben jedes Wetter,
beatmen nun die Welt.

Sie wachsen hoch und höher,
man kann sich drin verstecken.
Ich werde froh und fröher, 🙂
niemand wird mich entdecken,

wenn ich mit blankem Busen
mich hinterm Maisfeld sonne,
dann dank ich meinem Nachbarn,
er schuf mir diese Wonne.

Im nächsten Jahr dann leider,
da gibt es keinen Mais,
brauch dann zum Sonnen Kleider,
doch macht´s nichts, weil ich weiß…

im zweiten Jahr wächst wieder
das, was mein Herz so freut.
Drum schreib ich es hier nieder:
„Genieß die Maisfeldzeit!“

© Regina Meier zu Verl

Read Full Post »