Das Zimmer mit der blauen Tür – Fortsetzung 1

Teil 1 – Der Anfang (Klick)

Fortsetzung 1

Der Abend war dann doch noch sehr schön. Um Mitternacht gingen wir auf den Balkon und schauten uns das Feuerwerk an. Wir selbst hatten keine Feuerwerkskörper gekauft. Mama hatte uns erklärt, dass sie davon gar nichts halte.
„Da wird viel Geld in die Luft geschossen, das ist nicht gut für unsere Umwelt und schon gar nicht für die Tiere, die fürchten sich nämlich sehr!“
So eine winzige Rakete hätte ich schon gern abgeschossen, oder auch zwei oder drei. Aber, wie ich schon sagte: Wenn Erwachsene was beschließen, dann haben wir Kinder keine Chance, immerhin gab es ein paar Wunderkerzen, das war auch schön und in unserer Siedlung wurde genügend geballert, da hatten wir dann alle was davon.
Nach dem Feuerwerk riefen wir dann Omi an, die schon auf unseren Anruf gewartet hatte.
„Hier ist es sehr ruhig!“, sagte sie, nachdem sie uns ein frohes neues Jahr gewünscht hatte.
„Das ändert sich bald, Mutter. Nach Neujahr fangen wir an, unsere Sachen zu packen und dann sind wir schon bald bei dir!“, sagte Papa und er zwinkerte mir zu. Ich ließ mich dazu hinreißen, zurück zu zwinkern, denn Omi freute sich so auf uns, das wollte ich ihr nicht verderben.
„Lisa, ich muss dir dringend was sagen“, meinte Oma, als ich an der Reihe war, Neujahrsgrüße auszusprechen. „Es ist aber ein Geheimnis und du musst mir versprechen, niemandem etwas davon zu erzählen!“
Oh, ich liebte Geheimnisse und natürlich würde ich das für mich behalten, was Oma mir sagen wollte.
Ich ging also mit dem Telefon aus dem Zimmer, damit uns niemand belauschen konnte.
„Jetzt kann es losgehen, Oma!“, sagte ich und lauschte gespannt.
„Hier im Haus gibt es viele Zimmer, das weißt du ja“, legte Oma los. „du musst darauf bestehen, dass du den Raum oben, gleich neben der Treppe bekommst. Weißt du, welchen ich meine?“, fragte sie.
„Klar weiß ich das! Opas ehemaliges Arbeitszimmer meinst du doch, oder?“
„Genau, das Zimmer mit der blauen Tür! Sieh zu, dass es dein Zimmer wird. Das ist wichtig!“, sagte Oma noch und dann mussten wir auflegen, denn Papa wollte unbedingt noch seinen Freund anrufen.
Gespannt wie ein Flitzebogen war ich, was es mit dem Zimmer auf sich hatte. Beinahe freute ich mich nun auf den Umzug.

Fortsetzung folgt
© Regina Meier zu Verl

Werbeanzeigen

Über Regina (klatschmohnrot)

Autorin
Dieser Beitrag wurde unter Kindergeschichte abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Das Zimmer mit der blauen Tür – Fortsetzung 1

  1. Pingback: Das Zimmer mit der blauen Tür Fortsetzung 2 | Klatschmohnrot – von Tag zu Tag

  2. Pingback: Das Zimmer mit der blauen Tür Fortsetzung 3 | Klatschmohnrot – von Tag zu Tag

Ich freue mich über jeden Kommentar.......................... "Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.