Grünkohlzeit

IMG_20181108_094310

Grünkohlzeit

Im Herbst, das weiß ein jeder wohl,

wächst auf dem Feld der grüne Kohl,

der dann, wenn es erst draußen friert

sein Leben schnell im Topf verliert.

Mit Mettwurst und gehackten Zwiebeln,

das darf man mir gar nicht verübeln,

mach ich mich dann über ihn her,

oh ja, ich mag ihn wirklich sehr.

Schon bald ist es wieder soweit,

ich freu mich auf die Grünkohlzeit.

© Regina Meier zu Verl

Advertisements

Über Regina (klatschmohnrot)

Autorin
Dieser Beitrag wurde unter ganz Kurzes, Gedichte abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Grünkohlzeit

  1. Katrin - musikhai schreibt:

    Ich mag Grünkohl auch sehr!

  2. angelface schreibt:

    wenn ich dein Gedicht lese liebe Gina dann entstehen sofort Bilder in meinem Kopf, das kopfkino läuft an und ich sehe mich im Kreise von Freunden die in Hamburg zum Grünkohlessen eingeladen waren – das sooo lecker mit dieser ganz besonderen Wurst mit dem nicht grad schön klingenden Namen schmeckte, irgendwo in den 80zigern…es war kalt…
    besseres hab ich danach nie mehr gegessen – auch selbst nicht gemacht,
    du machst mir mit deinem gedicht Appetit…
    lieben Gruß angel

Ich freue mich über jeden Kommentar.......................... "Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden.

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.