Veras Tränen

Gestern war es wieder so weit, ich bin nämlich auch so eine Heulsuse wie die Vera in meiner Geschichte.

Geschichtensammlung

Veras Tränen

„Die Liebenden saßen aneinandergelehnt auf dem Steg; wie ein riesiger Spiegel lag der See vor ihnen. Am Horizont versank die blutrote Sonne.“

Seufzend klappte Vera das Buch zu. Wie so oft, wenn sie einen guten Roman beendet hatte, wurde sie traurig. Wie gern hätte sie noch erfahren, wie die Geschichte weiter verlaufen wäre. ‚Ich wünschte, es gäbe eine Fortsetzung und dann noch eine und noch eine!’, dachte Vera.
Sofort mit einem neuen Roman zu beginnen, das wäre ihr wie ein Verrat an der letzten Geschichte vorgekommen. Aber gar nicht zu lesen, das war auch keine Alternative. Das würde sie noch trauriger machen.
Die Türklingel riss Vera aus ihren Gedanken. Sie hatte völlig die Zeit vergessen. War das etwa schon Mary, die ihr heute die Haare schneiden wollte?
Sie wischte sich mit dem Handrücken über die Augen und eilte zur Haustür.
Der Paketbote überreichte ihr ein Päckchen, das Vera…

Ursprünglichen Post anzeigen 626 weitere Wörter

Advertisements

Über Regina (klatschmohnrot)

Autorin
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s