Das Märchen

von einer, die auszog, ihre Zähne in Ordnung bringen zu lassen.

Es war einmal eine Frau in den besten Jahren, die hatte viele Jahre nicht an sich gedacht, sondern mehr an das Wohl ihrer Lieben, denn an das eigene. Dabei vergass sie, dass es passieren könnte, dass einmal ein großes Unglück auf sie zukommen könnte, wenn sie nicht ein wenig vom Ersparten in ihre Zähne investieren würde.
Es kam, wie es kommen musste – eines Tages wackelten ihre Beißerchen dermaßen, dass da nichts mehr zu retten war, der böse Paradontus hatte sich des Zahnfleisches bemächtigt, das schrumpfte vor lauter Angst.

„Jetzt muss was passieren, wenn du weiterhin deine Möhre oder Kohlrabi als gesundes, knackiges Gemüse genießen willst“, sprach sie und machte einen Termin. Zunächst sah es so aus, als wenn alles gut werden würde. Doch dann, eines Tages nach vielen schmerzhaften Erfahrungen sollte die Behandlung abgeschlossen sein. Die Frau freute sich darauf und lächelte ihr Spiegelbild an.

„Schön siehst du aus“, dachte sie. „Etwas ungewohnt noch, aber daran wird man sich gewöhnen!“

An den Anblick gewöhnte sie sich tatsächlich schnell, nicht aber an die Funktionalität dieser Keramikbeißerchen, sie konnten weder in einen Apfel beißen, noch eine Möhre knacken, ja selbst ein Stück Brot mit Kruste war nicht zu bewältigen. Die Frau verzagte immer mehr. Sie mochte nun gar nichts mehr essen, irgendwann war sie des Joghurts und Apfelbreies überdrüssig. Sie jammerte und klagte, doch niemand wollte es hören – schon gar nicht der Mann, der ihr das angetan hatte, Dr. Zahn.
Sei verlor immer mehr an Gewicht, verschenkte ihre Kleidung und trug Hosen in zwei Kleidergrößen weniger als bisher. Das gefiel ihr wohl, doch hatte sie noch immer Hunger auf Leckeres, nicht zu bewältigendes Obst und Gemüse, auf Nüsse und Brotkrusten. Ach ja, ihr fiel noch so vieles ein, auf das sie verzichten musste und in der Öffentlichkeit aß sie schon gar nicht mehr, denn kaum hatte sie ein Salatblättchen den neuen Beißern anvertraut, so verkroch sich der Salat in Kanten und Fugen und nur die Hälfte landete im Magen, der Rest zeigte sich bei einem strahlenden Lächeln und als man sie darauf hinwies, da hörte die Frau auch auf zu lachen, wa sie bisher immer so gern getan hatte.

Und: wie geht es ihr heute, dieser armen Frau?
Tja, was soll ich sagen, sie isst wenig, sie lacht wenig, sie putzt die Zähne nach jedem Salatverzehr und sie sehnt sich nach Implantaten, die wohl das kleinere (aber nicht erschwingliche) Übel gewesen wären. Eines Tages, denkt sie, wird das alles unwichtig sein. Aber das sollte noch dauern, denn noch war sie eine Frau in den besten Jahren.

Advertisements

Über Regina (klatschmohnrot)

Autorin
Dieser Beitrag wurde unter Alltag veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

35 Antworten zu Das Märchen

  1. einfachtilda schreibt:

    Aber allein der Zähne wegen so stark an Gewicht zu verlieren, das ist bestimmt nicht sehr gesund und klar ist schlank schön, aber ich verstehe gar nicht, was mit den Zähnen los ist?
    Tut weh? Da geht doch ein großes Stück Lebensfreude verloren!!!

    Gefällt mir

  2. wolke205 schreibt:

    Zahnschmerzen sind die Hölle, aber auch alles an künstlichen Zähnen hat seine Nachteile..Meine Stiefmutti quält sich mit ihren Implantaten..eine gute Freundin verliert ständig ihre Stiftzähne..und so weiter…

    Gefällt mir

  3. buchstabenwiese schreibt:

    Das klingt ja gar nicht gut, liebe Regina, obwohl es gut geschrieben ist.
    Irgendwie geht wohl nichts über die eigenen Zähne. Ich darf gar nicht dran denken. 😦

    Liebe Grüße,
    Martina

    Gefällt mir

    • klatschmohnrot schreibt:

      Ja, die eigenen Zähne sind die besten, selbst wenn sie schief sind oder Lücken haben. Wenn ich das geahnt hätte – dann hätte ich wohl auch nichts mehr dran ändern können. Besser wäre gewesen, ich hätte eine Zahnzusatzversicherung gehabt oder rechtzeitig abgeschlossen. Tja, da muss ich jetzt wohl durch …
      Ich wünsche dir und deinen Zähnen das Beste!
      LG REgina

      Gefällt mir

  4. mausi61 schreibt:

    Ja die lieben Zähne irgend wann wollen die Letzten auch noch raus. 🙂

    Gefällt mir

  5. calichino schreibt:

    Das ist aber gar nicht schön! 😦 Die Implantate wären also die Lösung? Und wieviel kosten die?

    Gefällt mir

  6. Regula schreibt:

    O Weia! Was lief denn da schief? Ich bin ja soooo froh um meine Beisserchen. Mein Beileid (Was ja wohl auch nichts nützt).

    Gefällt mir

  7. Silberdistel schreibt:

    Das liest sich doch ein wenig erschreckend. Meine Mutter hat zwar auch dieses Problem, dass überall und immer etwas hängenbleibt. Im Grunde kommt sie aber mit ihren Keramikzähnen ganz gut zurecht. Ich habe meine noch fast alle. Da sollte ich nun doch ganz froh drüber sein, obwohl Dir das ja herzlich wenig nützt. Gibt es keine andere Lösung außer teuren Implantaten?
    Deine Geschichte ist toll geschrieben. Ich drücke die Daumen, dass doch noch ein Märchen für Dich wahr wird.
    Liebe Grüße von der Silberdistel

    Gefällt mir

    • klatschmohnrot schreibt:

      Danke schön,

      ich hoffe ja auch immer noch auf einen guten Ausgang der Sache. Seit dem ersten März doktere ich jetzt damit rum, ich bin es so leid. Manchmal muss man sich solche Dinge einfach von der Seele schreiben, das hilft schon etwas.
      Liebe Grüße auch an dich
      Regina

      Gefällt mir

  8. katerchen schreibt:

    es hat mich traurig gemacht..sehr traurig liebe Regina..hoffe für Dich auf ein Wunder.
    einen ganz lieben Gruß vom katerchen

    Gefällt mir

    • klatschmohnrot schreibt:

      Danke schön, Katerchen,
      Märchen gehen immer gut aus – du siehst, ich habe noch Hoffnung. Durchs Aufschreiben wollte ich den Prozess nur etwas beschleunigen. Vielleicht gelingt es ja, auf jeden Fall tut der zuspruch hier gut-
      Und jetzt nicht mehr traurig sein, die Sonne scheint!
      Liebe grüße
      Regina

      Gefällt mir

  9. Monika schreibt:

    Oha, … gibt es nicht vielleicht doch noch die Möglichkeit den Zahnarzt zu wechseln … eine oder auch mehrere andere Meinungen / Tipps einzuholen???? . Denn ich finde, so etwas darf bei der modernen Zahnmedizin mit den vielen neuen Techniken und Möglichkeiten nicht mehr vorkommen. Mit Bissmessung, etc…

    Liebe Regina, ich hoffe, das Deine Zahnprobleme bald ein Ende haben und Du wieder fröhlich, frei und locker geniessen kannst. Gib nicht auf …

    Ganz liebe Grüße
    Monika

    Gefällt mir

    • klatschmohnrot schreibt:

      Ich werde nicht aufgeben, liebe Monika,
      Zahnarztwechsel ist angedacht, evtl. sogar ein Gutachter. so geht es auf jeden Fall nicht weiter! Danke dir und liebe Grüße
      Regina

      Gefällt mir

      • Anna-Lena schreibt:

        Nachdem meine Mutter letztes Jahr auch absolut unzufrieden war, waren wir nach Anfrage bei der Krankenkasse bei einem sehr guten Gutachter und der Zahnarzt musste alles komplett erneuern (es war ein ganzes Gebiss) . Man muss nicht alles hinnehmen!

        Gefällt mir

  10. Anna-Lena schreibt:

    Du Arme, da kann einem ja der Spaß an allem vergehen 😦 .
    Ich habe meine Zähne schon lange alle überkront, denn erblich gesehen haben mich meine Eltern mit sehr weichen und anfälligen Zähnen in die Welt geschickt.

    Im letzten Herbst musste – dank einer Parodontitis oben links eine ganze Brücke erneuert werden und das ging, zwar verbunden mit Zahn ziehen, Stieftzahn, monatelangem Provisorium, letztendlich erfolgreich übner die Bühne und in wenigen Stunden bekomme ich oben in der Mitte eine neue Brücke. Ich hoffe, das geht ebenso unproblematisch.
    Im letzten Jahr habe ich bei der ERGO – direkt sofort eine Zusatzversicherung abgeschlossen, mit einer Laufzeit von 2 Jahren. Sie zahlen sofort genau den Betrag, den auch die gesetzliche Krankenkasse zahlt. Damit habe ich gute Erfahrungen gemacht, das klappte prompt und schnell.

    Vielleicht hilft dir das weiter, liebe Regina.
    Liebe Grüße
    Anna-Lena

    Gefällt mir

    • klatschmohnrot schreibt:

      Danke schön, Anna-Lena,
      ich wünsche dir, dass die neue Brück gut sitzt und du auch jetzt keine Probleme damit bekommst. Ich werde sehen, wie ich weiterkomme, danke auch für deinen Tipp mit der Versicherung.
      Herzliche Grüße und einen schönen Tag dir
      Regina

      Gefällt mir

      • Anna-Lena schreibt:

        Liebe Regina, ich kann wieder kraftvoll zubeißen und bin sehr zufrieden. 🙂 .
        Dir halte ich die Daumen und hoffe, dass du bald Besserung hast, in jeglicher Hinsicht.

        Liebe Grüße
        Anna-Lena

        Gefällt mir

  11. Manfred Konradt schreibt:

    Das dein Zahnarzt gar kein Entgegenkommen zeigt ist kein gutes Zeichen. Ich plädiere auch für den Gutachter. Wer zahlt den eigentlich?

    Gefällt mir

  12. Ja, die lieben Zähne. Ich sag immer, ich hab meine Kindheit beim Zahnarzt verbracht … Trotzdem oder deswegen, wer weiß das schon genau, habe ich noch alle meine Zähne, bis auf einen. 2 Kanditaten hab ich, die sich scheinbar auch verabschieden wollen, hoffentlich halten sie noch lange. DIR, liebe Regina, wünsche ich die beste und schnellste Lösung – damit Du wieder zubeißen kannst.

    PS. hab diesen Artikel gestern gar nicht bekommen, erst den heutigen. WP zeigt nicht mehr alle, leider.

    Gefällt mir

  13. Follygirl schreibt:

    Ich habe zwar schon mal gefragt, aber was genau ist denn mit den Zähnen? Es scheinen doch festsitzende Brücken zu sein? Die dürften nicht schmerzen. Daß Du nicht gut damit kauen kannst verstehe ich nicht, das ist auf keinen Fall in Ordnung. Da würde ich mich schon längst mit der Kasse beraten haben…
    Ich hatte seitdem ich ganz jung war fast alles mit Brücker versorgt und keine nennenswerten Porbleme damit. Heute nun bin ich auch unzufrieden mit meinen (sehr teueren!) Zähnen, aber keine Schmerzen oder Kauprobleme , zum Glück. Allerdings sehen sie nicht so gut aus.. und das ärgert mich als gelernter Zahntechniker schon sehr.
    Implante, kämem für mich nicht in Frage, damit fängt der Ärger meistens an, höre nur immer wieder von großen Problemen damit.
    Ich hoffe sehr, das es da bald ein Lösung für Dich gibt!
    LG, Petra

    Gefällt mir

    • klatschmohnrot schreibt:

      Nein, die Brücken sind nicht fest, das ist das Problem. Ich habe einen sehr empfindlichen Gaumen und ständig Entzündungen trotz guter Pflege – genauer möchte ich hier nicht darauf eingehen.
      Danke aber für die Nachfrage.

      Ein schönes Wochenende dir und viele Grüße
      Regina

      Gefällt mir

  14. bruni8wortbehagen schreibt:

    ich denke, hier hat der Zahnarzt versagt, das Labor nicht genau genug gearbeitet und Du bist die Leidtragende. Gutachter hört sich nun für mich gut an, richtig an und genau da wirst Du Dich ja erkundigen u. ich denke, dann gibt es eine Lösung, mit der Du leben kannst. Berichte doch immer wieder, wie es Dir geht. Ich glaube, es interessiert Deine LeserInnen sehr.
    Nur schweigen und die Zähne zusammenbeißen, bringt nichts Gutes, also heraus mit der Sprache und der Krankenkasse auf den Leib gerückt, liebe Regina. Du wirst sehen, in einiger Zeit wirst Du uns Positives berichten.
    Alles Liebe, eine dicke Umärmelung und eine schönes sonniges Wochenende
    wünscht Dir von Herzen Bruni

    Gefällt mir

    • klatschmohnrot schreibt:

      Danke für deinen Zuspruch, liebe Bruni,
      die vielen lieben Kommentare hier haben mich gestärkt und ich werde das Problem nächste Woche etwas intensiver angehen als bisher. Zähne zusammen beißen geht im wahrsten Sinne des Wortes nicht mehr!
      Ein schönes Wochenende dir und liebe Grüße
      Regina

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s