Reißaus nehmen

Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus – so hier in der Stadt. Es ist Bundesköniginnentag, am Sonntag werden hier 7000 Schützen durch die Stadt ziehen. Es ist schon alles geschmückt, die Bürgersteige poliert und die Vorgärten aufgeräumt. Laubsauger lärmen bereits Tagen (jetzt auch schon wieder). Überall hängen Fahnen und in der Zeitung geht es auch um nichts anderes mehr.

Okay, jedem das Seine – ich werde ausreißen. Gut, wenn man immer noch ein Plätzchen hat, wo man unterkommen kann. Bis Samstag Mittag muss ich allerdings noch aushalten, da ich arbeiten muss und nicht, wie viele andere, den Brückentag zum Urlauben nehmen konnte. Dafür habe ich nach Pfingsten zwei freie Tage.

Lukas verreist am Sonntag mit Mama und Großeltern Nummer 2 in die Türkei. Meine Tochter fliegt am Montag nach Schweden. Und ich? Ich kaufe mir eine Dauerkarte fürs Freibad und hoffe auf wärmeres Wetter, damit ich morgens zum Schwimmen gehen kann. Das tut mir sicher gut und es ist auch ein bisschen wie Urlaub.

 

Das Gedicht habe ich vor ein paar Jahren geschrieben, meine Meinung hat sich nicht geändert!

Die Schützen ziehen durch den Ort,
aus diesem Grund zieht es mich fort.
Ich mag kein Trillern schrägerweise
ich lieb Musik nur, wenn sie leise.

Doch leider komm ich hier nicht weg,
Straßen gesperrt zum Festzugszweck.
Die feinen Damen in den Kutschen
nervös auf ihrem Popo rutschen.

Sitzt die Frisur, gibt es wohl Regen?
Noch lacht die Sonne, welch ein Segen.
Hält er, der Träger vom Büstenhalter,
wo marschiert denn nur mein „Alter“?

Bonbons werfen für die Kleinen
im Sonntagskleid im superfeinen,
kleine Männer stehn Spalier,
grüßen den Schützenoffizier.

Im Gänsemarsch zum Schützenzelt,
hoch das Glas, was kost’ die Welt.
Zum Vogelschießen mit lautem Tataa
sind morgen dann wieder alle da!

Advertisements

Über Regina (klatschmohnrot)

Autorin
Dieser Beitrag wurde unter Alltag abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

12 Antworten zu Reißaus nehmen

  1. katerchen schreibt:

    Regina dann wünsche ich Dir das Petrus wirklich schönes Wetter schickt..so ein Tamtam kann ich auch nicht leiden.
    LG vom katerchen

    Gefällt mir

  2. Regula schreibt:

    Das ist eine Superidee: Ein Schwimmbadabonnement kaufen, um damit das schöne, warme Wetter zu erzwingen. Ich wünsche viel Freude am Schwimmen.
    Bei uns ist jedes Jahr Seilziehturnier, mit grossem Festzelt und viel Bier. Da ist es auch das beste, übers Wochenende auszuziehen. Ich frage mich jeweils, wie die Männer und Frauen nach der Sauferei am nächsten Tag wieder stramm in die genagelten Schuhe steigen und auch nicht wieder rauskippen.
    Schönes Wochenende. Ich bin heute auch am Arbeiten.

    Gefällt mir

    • klatschmohnrot schreibt:

      Liebe Regula,
      ich mache gerade einen kurzen Besuch zu Hause und fliehe dann gleich wieder. Hier ist was los, das ist kaum zu glauben …
      Die Sache mit dem Trinken und Weitertrinken wundert mich auch immer – wenn ich mal etwas zu viel getrunken habe, habe ich anschließend wochenlang Ruhe, weil ich es einfach nicht vertragen kann. Ein Gläschen Wein in Ehren – auch mal zwei. Damit reicht es für mich dann schon!
      Liebe Grüße in die Schweiz
      Regina

      Gefällt mir

  3. buchstabenwiese schreibt:

    Manchmal ist Reißaus nehmen das beste, das man machen kann, liebe Regina. 🙂
    Ich wünsche dir wunderbares sonniges angenehm warmes Wetter.

    Liebe Grüße,
    Martina

    Gefällt mir

    • klatschmohnrot schreibt:

      Danke Martina,
      das wünsche ich dir auch. Die ersten Schwimmminuten habe ich heute bereits gehabt – es war leider zu voll, deshalb bin ich schnell wieder gegangen. Nächste Woche gehe ich dann ganz früh am Morgen, vor der Arbeit!
      Liebe Grüße
      Regina

      Gefällt mir

  4. bruni8wortbehagen schreibt:

    Polierte Bürgersteige, aufgeräumte Vorgärten, Schützenfest – da würde ich auch Reißaus nehmen. Jedem das seine und das meine sind solche Feste nicht. Ich betrachte sie mit großem Mißtrauen. Dir einen lieben Gruß und such Dir ein schönes Reißaus-Ziel.
    Einen lieben Gruß von Bruni

    Gefällt mir

  5. gsharald schreibt:

    Liebe Regina,

    da drück ich Dir ganz fest die Daumen, dass Du Dein Bade-Abo benutzen kannst.
    LG und ein schönes Reiß-Aus-Wochenende
    Harald

    Gefällt mir

  6. Anna-Lena schreibt:

    Genieß die Zeit, liebe Regina.
    Ich bin froh, nicht mehr in der Stadt zu wohnen und betrachte nun unseren Garten als Sommerresidenz. In unserem kleinen Pool kann man sich abkühlen, aber nicht schwimmen, aber das mache ich freitags zwischen den Saunagängen.

    Ganz viel Erholung wünsche ich dir.

    ♥lich,
    Anna-Lena

    Gefällt mir

    • klatschmohnrot schreibt:

      danke liebe Anna-Lena,
      meine Stadt ist überschaubar, bis vor kurzem waren wir noch Dorf. 🙂
      Aber es ist toll, den Garten als Sommerresidenz zu nutzen. Das fehlt mir ein wenig, denn das hatte ich früher auch und jetzt wohne ich im dritten Stock und da überlegt man zweimal, ob man noch runtergeht oder nicht. Treppensteigen hlt ja auch fit, aber es ist beschwerlich mit Einkaufstaschen etc.
      Mein Ziel für die Zukunft wäre daher: wieder leben im Grünen und im Erdgeschoss.
      Liebe Grüße
      Regina

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s