Verspätungen und Verfrühungen

Ich mag es nicht, wenn jemand zu einem Termin zu spät kommt. Ich selbst bin immer pünktlich oder melde mich rechtzeitig, wenn ich einen Zeitpunkt nicht einhalten kann.

Beinahe noch schlimmer als Verspätungen finde ich Verfrühungen (das Wort gibt es wohl noch nicht, oder?). Heute passiert: mein Chef ruft mich zu Hause an und meldet sich krank.

„Ich habe um 9.30 einen Termin, sag ihn bitte für mich ab, ich habe die Nummer nicht hier!“, bittet er.

Ich flitze also ins Büro, es ist 8.04 Uhr. Um Punkt 8.15 rufe ich die Dame an, mit der mein Chef verabredet ist, bzw. ihre Firma. Eine Handynummer habe ich nicht.

Die Kollegin verspricht, die Absage weiterzugeben. Nach zehn Minuten ruft sie aber an und sagt, dass sie Frau L. leider nicht erreichen kann. Sie habe wohl ihr Handy ausgeschaltet. Ich solle mich also nicht wundern, wenn sie dann doch hier ankommt.

Um Punkt 9.00 Uhr kommt sie, eine halbe Stunde zu früh. Als ich ihr sage, dass ich versucht habe, sie anzurufen, ist sie leicht angesäuert.

„Wir haben es sogar auf Ihrem Handy versucht!“, sage ich entschuldigend.

„Das liegt zu Hause!“

Tja, so kann es gehen, wenn man sich viel zu früh auf den Weg macht, sein Handy zu Hause liegen lässt (als Geschäftsfrau wohlgemerkt) und nicht erreichbar ist. dumm gelaufen.

Fazit: eine halbe Stunde vor einem Termin da zu sein bringt gar nichts, man verpasst evtl. Absagen oder wartet unnötig lang.

Advertisements

Über Regina (klatschmohnrot)

Autorin
Dieser Beitrag wurde unter Alltag, Tagebucheinträge abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Antworten zu Verspätungen und Verfrühungen

  1. mausi61 schreibt:

    Also ich bin auch immer gerne etwas früher bei Verabredungen,aller dinge keine halbe Stunde.
    Schönes Wochenende Ruthi 🙂

    Gefällt mir

    • klatschmohnrot schreibt:

      Ein wenig zu früh ist ja auch in Ordnung, liebe Ruthie,
      ich mache das auch so, notfalls warte ich im Auto oder vor der Trü noch etwas ab, wenn ich viel zu früh bin (außer beim Arzt, da gibt es ja ein Wartezimmer).
      Ich wünsche dir ein schönes Wochenende,

      liebe Grüße
      Regina

      Gefällt mir

  2. Shannon schreibt:

    Im Beruf ist es so eine Sache, wobei… Bislang habe ich nie das Problem gehabt, dass Schüler zu früh kämen. 😀
    Privat finde ich es schrecklich, wenn Menschen früher erscheinen, denn ich bin mit Glück zu der Zeit fertig, zu der ich verabredet bin, doch aber nicht früher!

    Gefällt mir

  3. Julia(Möwe) schreibt:

    Ich mag es auch nicht,wenn Leute ca.1 Stunde früher kommen.
    (Öfters erlebt.)Und dann noch so selbstverständlich.Auch unangemeldet meint eine Schulffreundin müßte ich immer Zeit für sie haben.Von anmelden hält sie nichts.Ich selbst bin ein pünktlicher Mensch.
    Schönes Wochenende!
    Liebe Grüße
    Julia

    Gefällt mir

  4. Follygirl schreibt:

    Ich bin immer zu früh…allerdings bin ich ja auch nur privat unterwegs.. hasse es allerdings, wenn andere unpünktlich sind.
    LG und ein schönes Wochenende, Petra

    Gefällt mir

  5. Manfred Konradt schreibt:

    Ich halte das Medium „Telefon“ im Umgang mit Kunden für problematisch. Wo immer möglich agiere ich per mail.

    Gefällt mir

  6. mono8no8aware schreibt:

    ich geniesse verfrühungen 🙂
    nur passiert das bei mir sehr selten
    zumeist sind es verspätungen 😦
    das wichtigste bei beidem:
    take it easy…
    liebe grüße
    ludwig

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s