Ob der Frosch geküsst wird?

Heute habe ich wieder einen interessanten Traum gehabt, aber einen von denen, an die ich mich genau erinnern kann.
Die Vorgeschichte (ich habe bereits mit der Deutung angefangen): Vor ein paar Tagen bummelte ich in der Mittagspause durch einen Schnäppchenmarkt und suchte nichts bestimmtes. Ich wollte einfach nur mal gucken.

In einem Regal saß ein knallgrüner Frosch, der mir so gefallen hat, dass ich ihn mit nach Hause nahm. Bei der Gelegenheit sollte ich vielleicht mal erzählen, dass ich Frösche und Leuchttürme so sehr mag, dass ich schon eine kleine Sammlung habe/hatte.

Ich träumte also heute Nacht, dass dieser kleine Frosch neben meinem Bett saß und mir etwas mitteilen wollte. Er quakte vor sich hin und sah mich dabei so traurig an, dass ich Mitleid bekam.
„Was willst du denn eigentlich, kleiner Frosch? Du musst es mir schon etwas genauer sagen!“
Der Kleine quakte immer weiter und ich verstand nichts – bis er auf einmal laut und deutlich quakte: Free the Frog!
„Aha, du willst freigelassen werden?“, fragte ich und der Frosch hüpfte auf meine Brust.

Ich habe mich so erschrocken, dass ich mit einem Ruck aufwachte. Der Frosch saß auf der Fensterbank und muckste sich nicht. Trotzdem hatte ich das Gefühl, dass er mich eindringlich anschaute und da konnte ich nicht anders und versprach ihm, ihn heute freizulassen.

Hier ist er und heute werde ich ihn freilassen, vielleicht im Stadtpark, oder am See. Verrückt, oder? Von der Aktion werde ich natürlich Bilder mitbringen und dann schaun wir mal, was passiert.

Advertisements

Über Regina (klatschmohnrot)

Autorin
Dieser Beitrag wurde unter Alltag, Tagebucheinträge abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

10 Antworten zu Ob der Frosch geküsst wird?

  1. Follygirl schreibt:

    Machs gut kleines Fröschlein! (ich hab auch so einige zu Hause!)
    Liebe Wochenendgrüße, Petra

    Gefällt mir

  2. Brigitte schreibt:

    …den würde ich nie freilassen. Irgend ein Idiot wird ihn nehmen, wenn`s schlimm kommt Fußball damit spielen. Da hat er es doch bei Dir viel besser. Vielleicht fehlt ihm nur die passende Frau.
    Und die anderen aus der Sammlung werden heulen weil er weg ist.

    LG
    Brigitte

    Gefällt mir

  3. fudelchen schreibt:

    Ich bin gespannt 😀

    Gefällt mir

  4. Julia(Möwe) schreibt:

    Ich würde ihn irgendwo freilassen,
    wo er nicht so schnell entdeckt wird.

    Falls er Dir im Traum später mitteilt
    er möchte wieder zurück,
    besteht die Möglichkeit ihn wieder zu finden.

    Schönes Wochenende
    Julia

    Gefällt mir

  5. Lavendelblau schreibt:

    Der will gar nicht von dir weg, der Frosch. Er sagt dir nämlich, dass nicht er es ist, der von dir weg will, sondern vielleicht ein Frosch, der dir im Hals steckt? Mal ganz metamophorisch gedacht?
    Liebe Grüße
    Elke

    Gefällt mir

    • klatschmohnrot schreibt:

      Das könnte wohl so sein, liebe Elke,
      manchmal verschlägt es einem die Sprache und damit fühlt man sich gar nicht wohl – vielleicht ist es wirklich ein Frosch im Hals. Dann allerdings sollte ich den Kleinen sinnbildlich aussetzen und vielleicht verschwindet dann der Halsfrosch auch?!
      Ich denke drüber nach …
      Liebe Grüße
      Regina

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s