Gedanken am Montagmorgen

Ich brauche dringend Urlaub – so richtig Urlaub, mit Nichtstun, Wandern, Schwimmen, Knipsen, Ausschlafen …
Die freien Stunden der vergangenen Monate habe ich genutzt, um Liegengebliebenes aufzuarbeiten und doch bin ich damit nicht fertig geworden. Vielleicht vertrödel ich einfach zu viel Zeit, weil ich erschöpft bin und mit dem Gedanken:’Nur ein Stündchen auf’s Sofa.‘ mich selbst betrüge und dann zwei Stündchen mit schlechtem Gewissen draus werden und ich habe immer noch nichts geschafft.
Das muss anders werden, ich werde daran arbeiten und mir diese Woche einen richtigen freien Tag verordnen und erkämpfen. Ein schlechtes Gewissen ist nicht gut – es stört die Erholung und die Kreativität. Der Kopf ist mit „Sichschämen“ beschäftigt und auch das ist nicht gut.

Weise Einsichten an einem grauen Montagmorgen – aber durchaus ernst gemeint und mit wilder Entschlossenheit werden ich gleich arbeiten gehen und dann im Laufe des Tages das durchsetzen, was ich mir vorgenommen habe. Ja, das werde ich. Punkt.

Advertisements

Über Regina (klatschmohnrot)

Autorin
Dieser Beitrag wurde unter Alltag, Tagebucheinträge abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

12 Antworten zu Gedanken am Montagmorgen

  1. Anna-Lena schreibt:

    Wie gut ich dich verstehe!!! Ich habe ja nun Ferien, aber trotzdem zur Zeit ein Gefühl der massiven Erschöpfung. Ich wünsche dir, dass du dir einen freien Tag ergattern und für dich und dein Wohlfühlen nutzen kannst.

    Alles Liebe,
    Anna-Lena

    Gefällt mir

  2. fudelchen schreibt:

    Immer mal eine kleine Auszeit ist ganz wichtig und die solltest dir unbedingt nehmen.

    Bin heute lustlos und müde.

    GLG Marianne 😉

    Gefällt mir

  3. Lavendelblau schreibt:

    Ich auch auch auch auch auch !!!
    Seit ich heute Morgen diesen Eintrag las, denke ich nach … und ganz ehrlich, mir fällt kein Tag in den letzten 6 Jahren seit Pauls 1. Unfall (vom 2. im Januar 2010 ganz zu schweigen), ein, an dem ich wirklich so gar nichts getan habe, was mit Arbeit zu tun hat. Ich wüsste auch gar nicht mehr, wann ich zum letzten Mal einen Tag ohne Rechner „on“ verbracht habe. Es muss schon verd… lange her sein. Und ich bin so unendlich müde, müde, müde… und auch ein bisschen traurig.

    Mein Urlaubswunsch: Einfach nur SEIN !!! Kein Telefon, kein Handy, keine Post, Internet nur zum Spaß, morgens mal nicht um 6 aufstehen, sondern einfach noch einmal eine Runde schlafen, ja, und schreiben dürfen nur das, was ich schreiben möchte. Schreiben, Lesen, Fotografieren, durch Wald, Wiesen, Weinberge in der Umgebung streifen (aber nicht morgens kurz nach 6 !!!). Sonst nix !!! Dazu muss ich nicht verreisen.

    Unbescheiden, dieser Wunsch?
    Offenbar, denn er lässt sich nicht erfüllen.
    Nicht, so lange die Unfallverletzungen nicht restlos geheilt sind und die ver***** Versicherungen endlich die überüberüberfälligen Prämien bezahlt haben, doch das wächst sich zur Neverending Story aus … auf meine Kosten, und zwar in jeder Beziehung. Zwei unverschuldete Unfälle – und das Leben ist plötzlich ein ganz anderes. Ich wünsche es niemandem.
    Psst!

    Ehrlich, ich bin so müde …
    Heute ganz besonders, doch heute sind alle Menschen erschöpft (auch die, die am WE nicht morgens um 6 aufstehen mussten *g*), was bei diesen Wetterschwankungen kein Wunder ist.

    Ich glaube, das kopiere ich und setze es ins „leere Blatt“. Oder doch nicht?
    Beileidsbekundungen nämlich sind sooo schwer zu beantworten 😉

    Mein Beileid auch dir, Regina!
    Bin gespannt, ob es dir gelingt, etwas zu ändern.

    Nun ist meine kleine Mittagspause vorbei … Weiter geht’s

    Liebe müde gefrustete Grüße

    Elke

    Gefällt mir

    • klatschmohnrot schreibt:

      Liebe Elke,
      wir hätten das beide (oder alle drei oder vier) verdient, einmal für ein paar Tage durchatmen zu dürfen, ohne den Druck im Nacken und ohne schlechtes Gewissen.
      Ach ja, wann kommt denn unsere Zeit nur? Morgen habe ich am Nachmittag frei – aber das brauche ich auch für verschiedene Dinge, die mich sonst einholen und alles noch schwieriger machen. Wann der freie Tag sein wird, ließ sich heute noch nicht bestimmen. Wir werden sehen.
      Liebe Grüße und eine gute Nacht
      Regina

      Gefällt mir

  4. bruni kantz schreibt:

    So, so, Du bist also eine Trödelliese mit schlechtem Gewissen und der festen Absicht, ab sofort alles anders zu machen. ☺ Vielleicht brauchst Du Deine Sofa-Auszeiten dringend? Schaff doch einfach Dein schlechtes Gewissen ab. Es ist absolut überflüssig, es sei denn, Du fühlst Dich bei dem süßen Nichtstun tatsächlich schlecht… Lieber Gruß von Bruni

    Gefällt mir

    • klatschmohnrot schreibt:

      Liebe Bruni,
      gern würde ich mein schlechtes Gewissen abschaffen. Ich renne eigentlich schon mein ganzes Leben mit schlechtem Gewissen rum und habe den Knopf noch nicht gefunden, um es auszuschalten. Die Sofaauszeiten brauche ich dringend, das stimmt. Vielleicht schaffe ich es irgendwann auch, sie zu genießen. Auf jeden Fall werde ich aber Urlaub machen, so bald es irgendwie möglich ist. Das hilft sicher schon!
      Liebe Grüße und einen schönen Tag dir
      Regina

      Gefällt mir

  5. Follygirl schreibt:

    Hoffe, das Du in Deinem Urlaub die Ruhe findest.. ist manchmal nicht so leicht.
    Liebe Grüße, Petra

    Gefällt mir

  6. Kim schreibt:

    So richtigen Urlaub täte mir auch ganz gut :S

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s