Ein ganz normaler Donnerstag

Ich sitze jetzt seit einiger Zeit vor meinem Bildschirm und will etwas schreiben. Mir fällt nichts ein. Es war es ein durchschnittlicher Tag, keine Höhen, keine Tiefen.

Da das Schreiben nicht gelingen wollte, schlug ich die Zeitung auf, denn nur den Bildschirm anzustarren, das ist auf Dauer auch nicht hilfreich. Ich lese die Zeitung immer erst am Abend, weil ich ein Second-hand-Leser bin. Ist okay, steht ja noch alles drin. Vieles weiß ich schon aus den Nachrichten, anderes ist neu.

Ich lese die Zeitung immer von vorn nach hinten. Ich lasse aus, was mich nicht interessiert (z.B. den Sportteil), überfliege den Lokalteil nur kurz, weil momentan Schützenfeste die Szene beherrschen. Das interessiert mich nicht wirklich, auch wenn mein Zahnarzt den Vogel abgeschossen hat im Nachbarort. Macht ja nichts, soll er doch ruhig machen. Zahnärzte haben viel Geld, die können sich das erlauben. Schützenkönige brauchen viel Geld zum Feiern, Trinken und Lustigsein und ihre Frauen brauchen Kleider und Schuhe und Kosmetik- und Friseurtermine und wenn die Sonne sich bitten lässt, dann muss man auch noch ins Sonnenstudio – das ist ein Stress, die armen Schützenfrauen.

Ich halte mich von solchen Festen fern. Ich habe auch nicht so schöne Kleider 🙂 und das Sonnenstudio meide ich auch, mir steht meine vornehme Blässe und es ist auch für die Gesundheit der Haut besser.

Das alles ist gar nicht interessant? Ist es auch nicht, aber mir fällt heute einfach nichts besseres ein. Immerhin habe ich klargestellt, dass ich eine blasse Second-hand-Zeitungsleserin bin, die nicht in der Sonne (oder im Studio) brät und Schützenfesten fernbleibt. Übernächste Woche ist es vor meiner Tür schon wieder soweit – ich verreise dann.

Advertisements

Über Regina (klatschmohnrot)

Autorin
Dieser Beitrag wurde unter Alltag, Tagebucheinträge abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

14 Antworten zu Ein ganz normaler Donnerstag

  1. fudelchen schreibt:

    Blass und lila kommt gut und alles andere ist ineressant.
    Schützenfeste meide ich, wir sind keine Vereinsmenschen und ansonsten habe ich immer eine leichte Bräume, ist so, nur ein wenig in der Natur und knipsen, dann kommt das von allein..ohne Stress.

    GLG Marianne 😉 ♥

    Gefällt mir

    • klatschmohnrot schreibt:

      Die Bräune ohne Stress ist die beste überhaupt.
      Danke, liebe Marianne, dass du meinen Beitrag interessant findest, dann kann ich ja so weitermachen, wenn ich mal wieder eine Blockade habe.
      Liebe Grüße
      Regina

      Gefällt mir

  2. mono8no8aware schreibt:

    ein herrliches fazit *lächel*
    und bevor du verreist, bitte nochmals melden, ja?

    Gefällt mir

    • klatschmohnrot schreibt:

      Selbstverständlich melde ich mich noch vorher, es ist ja erst am nächsten Wochenende. Diese Woche ist es hier still, stiller als sonst, weil ich mitten im Schulzentrum wohne und seit heute hier Sommerferien sind. Ich weiß jetzt auch gar nicht mehr, wann „Große Pause“ ist, denn die Schulglocke ist abgestellt – arbeite ich halt durch!
      Liebe Abendgrüße
      Regina

      Gefällt mir

  3. rosadora schreibt:

    von ferien und festen und anderen lauten dingen halte ich auch nichts.
    im wald, da sind nicht nur die räuber…

    schönes wochenende
    rosadora

    Gefällt mir

  4. Gislinde schreibt:

    Möchte auch noch mal einen lieben Gruss hierlassen sehr schöne Fotos wünsche noch ein schönes W.E. Gislinde http://giselzitrone.wordpress.com/

    Gefällt mir

  5. Manfred Konradt schreibt:

    Nächste Woche soll es allmählich trockener und wärmer werden. Für die Kinder deren Ferien gerade anfangen würde es mich freuen.
    Schützenkönig – war mein Onkel auch mal, allerdings am Niederrhein. Meine Tante war nicht begeistert.

    Gefällt mir

    • klatschmohnrot schreibt:

      Schön, dann freue ich mich auf besseres Wetter in der nächsten Woche. Und ich freue mich, dass du mich hier besuchst.
      Mein Schwiegervater war erster Vorsitzender in unserem Schützenverein, wenn das jährliche Fest stattfand, herrschte bei uns Ausnahmezustand – ich fand das immer schrecklich.

      Gefällt mir

  6. Anna-Lena schreibt:

    An manchen Tagen ist auch wirklich nichts los :lol. und trotzdem hast du aus dem ’nichts-los‘ alles gemacht. Köstlich 🙂

    Herzliche Grüße
    Anna-Lena

    Gefällt mir

    • klatschmohnrot schreibt:

      Danke, Anna-Lena,
      heute klappt es wieder besser mit dem Schreiben, obwohl ich mich gerade immer wieder mal ins Internet schleiche und nach euch allen schaue. 🙂
      Schönes Wochenende und liebe Grüße
      Regina

      Gefällt mir

  7. Mary schreibt:

    Das Geschriebene war sehr amüsant..viel Vergnügen weiterhin!!

    Liebe Grüße von der
    Mary

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s