Na, was mache ich wohl?



Richtig, ich koche Stachelbeermarmelade. Habe heute einen ganzen Eimer geschenkt bekommen und verarbeite sie nun. Gut, dass ich Gläser gesammelt habe. Diesmal wird es eine etwas beschwippste Marmelade werden – also nur für Erwachsene geeignet. Im letzten Jahr kam die gut an bei meinen Lieben. Eignet sich auch prima als kleines Geschenk zwischendurch.

Mein Rezept:
1000 gr. Stachelbeeren waschen, einschneiden, in einen Topf geben und mit
500 gr. Gelierzucker 2:1 verrühren, über Nacht stehen lassen, damit sich Saft bilden kann,
dann zum Kochen bringen und 4 Minuten sprudelnd kochen lassen,
zum Schluß ein Gläschen Rum dazu, gut verrühren und in Gläser füllen, sofort verschließen und die Gläser für 5 Minuten
auf den Deckel stellen – fertig!

Advertisements

Über Regina (klatschmohnrot)

Autorin
Dieser Beitrag wurde unter Leckere Marmeladen abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

14 Antworten zu Na, was mache ich wohl?

  1. fudelchen schreibt:

    Das sieht farblich und bildlich wirklich total lecker aus, aber ich mag sie nicht 😀
    Am liebsten Erdbeer – und Orangenmarmelade…legggger 😆

    Gefällt mir

    • klatschmohnrot schreibt:

      Ich bin sowieso ein Marmeladenfan, meine Lieblingsmarmelade ist Himbeer, dicht gefolgt von Erdbeer und Orange und Johannisbeere, Pflaumenmus ist auch superlecker und eben die Stachelbeere. Wenn sie doch schon fertig wäre … dauert aber noch!

      Gute Nacht und liebe Grüße

      Gefällt mir

  2. fudelchen schreibt:

    Und ich habe richtig gelesen, dass du heute Geburtstag hast ??

    Alles Liebe, alles Gute und einen wundervollen Tag wünsche ich dir. Ist das tol !!

    Knuddel und *liebdrück* ♥ Marianne

    Gefällt mir

  3. mono8no8aware schreibt:

    hhhmmm…lecker, will au was hammm, jammm jammm 🙂
    hab einen schönen tag!
    liebe grüße
    ludwig

    Gefällt mir

  4. Monika schreibt:

    Hmmmmmmmmmm …. habe ich schon sooo lange nicht mehr gegessen.
    Danke für Deinen Tipp.
    (¯`v´¯)
    .. `•¸• liche Grüße
    Monika

    Gefällt mir

  5. Lavendelblau schreibt:

    Und, gelieeren sie?
    Frag nicht: Ich kann’s noch immer nicht, trotz aller Tipps und Tricks.
    Schimmel statt Gelieren.
    Hach ja …
    🙂

    Gefällt mir

    • klatschmohnrot schreibt:

      Liebe Elke,
      ja, es hat geklappt, Stachelbeeren gelieren eigentlich ganz leicht, man braucht nicht einmal Gelierzucker (habe ich gelesen, aber trotzdem welchen genommen). Aber nicht dass du denkst, bei mir klappte das immer – stimmt nicht. Ich habe ich schon leckere Saucen produziert, die eigentlich Marmelade werden sollten. 🙂

      Gefällt mir

  6. rapontica schreibt:

    Juhu, du bist die erste, die meinen like-button geklickt hat!! Damit kenne ich endlich auch eine wordpress-bloggerin. Dein blog werd ich mir auch mal genauer anschauen, wirkt aufs erste sehr sympathisch!! 🙂
    LG Gerit

    Gefällt mir

  7. nextkabinett schreibt:

    Reblogged this on Germanys next Kabinettsküche und kommentierte:
    Da lege ich doch heute extra einen Stachelbeertag ein. Stachelbeeren mit Rum, lohnt bestimmt auszuprobieren. Danke, liebe Regina

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s