Schreiben

In den letzten Jahren habe ich beinahe alles, was ich geschrieben habe direkt in den PC getippt. Das geht viel schneller, als wenn ich mit der Hand schreibe. Aber – es ist auch anders. Das stelle ich seit ein paar Tagen mal wieder fest.
Da meine Technik hier immer mal wieder versagt, schreib ich also wieder per Hand in ein dickes Buch. Es ist toll, denn es fließt ganz wunderbar und ich kann dabei den inneren Zensor super ausschalten und fang nicht gleich an, herumzudoktern und zu verbessern. Ich achte weder auf Stil, noch auf Rechtschreibung und Zeichensetzung, ich schreibe einfach drauflos und das ist gut so. Wenn ich mal keine Idee habe, kann ich das immer noch abtippen und dann überarbeiten.
Gestern konnte ich auf diese Weise wieder ein Kapitel meiner Lebensgeschichte schreiben und eine kleine Kindergeschichte, die heute Abend in den PC wandern wird.

Advertisements

Über Regina (klatschmohnrot)

Autorin
Dieser Beitrag wurde unter Alltag abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten zu Schreiben

  1. mono8no8aware schreibt:

    ich schreibe auch an meiner lebensgeschichte in texten und poesie, nicts macht mir seit jahren mehr freude, und du, ich mache das komme es wie es wolle, ob am pc oder auf zetteln mitten in der nacht oder im freibad auf irgendwelchen bierdeckeln *lächel* ich bin da völlig ungeordnet, erst mal, alles entwurfsphase …
    danach wird eine erste fassung gebloggt, verbessert aufgrund von kommis, neu gebloggt, und schliesslich wird die schlussfassung in einem word-doku festgehalten …
    hab einen schönen samstagabend und sonntag!
    liebe grüße
    Ludwig

    Gefällt mir

    • klatschmohnrot schreibt:

      Ich habe auch so ein Zettelsammelsurium, richtig chaotisch manchmal und immer wieder versuche ich, ein wenig Ordnung da hinein zu bringen. Deshalb habe ich eine Weile ausschließlich am PC geschrieben. Aber das bremst mich irgendwie aus und deshalb wandern alle Zettel und Einträge nun in das dicke Buch (ich mach mal ein Foto demnächst.

      Ich wünsche Dir einen schönen Sonntag. Hier bei uns ist Frühlingsfest, das Wetter spielt leider nicht mit, aber ich bin „bedacht“ und fürchte keinen Regenschauer.

      Liebe Grüße
      Regina

      Gefällt mir

  2. klatschmohnrot schreibt:

    Das Frühlingsfest war verregnet, mit heftigen Schauern und sogar Hagelkörnern. Der Besucherandrang hielt sich somit in Grenzen und es war ein eher ruhiger Tag. Jetzt ist erst einmal Ruhe mit den verkaufsoffenen Tagen bis September. Prima!

    Viele Grüße
    Regina

    Gefällt mir

  3. schwemmgut schreibt:

    Mir hilft es auch, wenn ich es erst per Hand in ein Notizbuch schreibe und später es in den Rechner tippe. Manche Gedanken sind mir jedoch so persönlich, so dass ich sie nicht oder erst später mit dem Computer festhalte.

    Gefällt mir

    • klatschmohnrot schreibt:

      Ja, mein Buch füllt sich und ich bin froh, dass ich mich zurückbesonnen habe auf diese Art und Weise, Gedanken festzuhalten. Die ganz persönlichen Dinge schreibe ich in mein Tagebuch, das ich seit vielen Jahren schreibe.

      Danke für deinen Besuch hier bei mir und vor allem Danke für deinen Kommentar. Ich starte jetzt gleich mal zu einem Gegenbesuch durch!

      Viele Grüße
      Regina

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s